Erstliga-Heimpremiere mit Niederlage für Wizards

Man kann nicht sagen dass es anders geplant war. Aber anders erhofft hatten sie es sich schon, die Spieler der 1. Mannschaft der TGW Kassel Wizards. Zu Gast im ersten Heimspiel der noch jungen Saison waren am vergangenen Samstag die Bissendorfer Panther. 

Die Heimpremiere in der 1. Bundesliga verlief zunächst noch positiv für die Skaterhockey Mannschaft der TG Wehlheiden. In der 17. Spielminute traf Andre Haaf auf Vorlage von Marcel Patejdl zur Kasseler 1:0 Führung, nur eine Minute später gelang den Gästen jedoch nicht nur der Ausgleich (Maxim Faber), sondern sie gingen wiederum kurze Zeit später sogar in Führung (Steffen Kowalski). 

Trotz zahlreicher Versuche auf beiden Seiten den Ball hinter die Torlinie zu bringen, blieb das mittlere Drittel torlos. Erst nach 5 Minuten im letzten Spielabschnitt musste der Kasseler Torhüter Ingo Möller hinter sich greifen, innerhalb einer Minute erhöhten die Gäste auf 1:4 durch Markus Köppl und Jan Christoph Pries.

Erneut war es dann Andre Haaf, der in der 48. Minute für die Wizards noch den 2:4 Anschlusstreffer erzielen konnte. Allerdings blieb es auch bis zum Abpfiff bei diesem Spielstand. 

Im Anschluss an das Spiel wurden 2 Preise überreicht, die Trainer der jeweils anderen Mannschaft haben den ihrer Meinung nach besten Spieler gewählt. Für die Wizards wurde Daniel Preuß ernannt. Er und der Bissendorfer Torhüter Sebastian Reinert bekamen einen kleinen Herkules, das Kasseler Wahrzeichen, überreicht.

Für den Kasseler Kapitän Sven Mecke ist das Ergebnis zunächst nur schwer einzuordnen. „Es ist mir unerklärlich warum wir unser Potential nicht abrufen. Leider kommt noch kein Spieler an seine gewohnte Leistung heran außer unsere Torhüter. Irgendwann müssen wir uns mehr als steigern wenn wir mal ein Spiel gewinnen wollen“, sagt er direkt nach dem Spiel.

Allerdings relativiert er auch gleich wieder „Es ist jetzt aber auch noch kein Grund Panik zu machen, weil wir erst 2 Spiele gemacht haben. Irgendwann müssen wir jetzt aber auch mal an unsere Leistung vom Finalspiel rankommen um in der Bundesliga ein Wörtchen mit zu reden. Es liegen ja noch 20 Spiele vor uns“, so der 33-jänrige Stürmer.

Gut gefallen hat ihm die Stimmung in der Halle: „Die Unterstützung durch die vielen Zuschauer war allerdings schon überragend, schade dass wir dem Publikum keine weiteren Tore präsentieren konnten“. Etwa 180 Zuschauer verfolgten das Spiel im Sportkomplex Baunatal von Beginn an.

Am Nachmittag unterlag auch die 2. Mannschaft der Wizards in ihrem ersten Saisonheimspiel der Regionalliga Mitte. Gegen die Gäste aus Paderborn stand es nach regulärer Spielzeit 3:3, im Penaltyschießen brachten die Paderborner letztlich einen Ball mehr ins Netz.

Der nächste Heimspieltag ist am 9. April. Dann sind in der Regionalliga um 16:15 Uhr die Samurai Iserlohn II zu Gast, in der 1. Bundesliga empfangen die Wizards die Highlander Lüdenscheid. Beginn ist um 19:00 Uhr. Eine Woche zuvor reist die 1. Mannschaft erneut nach Kaarst, wo die diesjährige Bundesliga-Saison begann. 

Die erneute Begegnung ist dann jedoch kein Spiel der regulären Meisterschaftsrunde, sondern ein Spiel im ISHD Pokal. Der Gegner ist das Ergebnis der ISHD Pokalauslosung. 

 

Tore und Assists der Wizards

Andre Haaf (2/0), Marcel Patejdl (0/1), Felix Frölich (0/1)

 

Strafzeiten: Kassel 6 min, Bissendorf 8 min

 

Videozusammenfassung: www.facebook.com/kasselwizards/videos/978903165550625

Joomla templates by a4joomla