TGW Kassel Wizards kämpfen sich zurück in die Serie

Am Samstag waren die Skater der TG Wehlheiden im knapp 500 km entfernten Schwabmünchen bei den Mammuts zu Gast. Der Druck war hoch, die Aufgabe schwer - mussten die Kassel Wizards doch unbedingt mit einem Sieg nach Hause fahren um weiterhin in den Play-Offs zu bleiben...

 

Mit einem knappen 8:7 Auswärtssieg haben sich die Wizards in den Play-Offs zurückgemeldet. Eine Woche nach der desolaten Heimniederlage, hat die Mannschaft den Worten Taten folgen lassen. „Ein anderes Gesicht wollten wir zeigen – und das haben wir geschafft“, erklärte Trainer Christoph Bierschenk nach dem Spiel.

Trotz des erneut frühen Rückstandes, ließen sich die Wizards nicht aus der Ruhe bringen. Nach dem ersten Drittel hatten die Nordhessen das Spiel fest in der Hand und führten verdient mit 3:1 durch Treffer von Felix Frölich, Timo Heinrich und Mathias Möller.

Daniel Preuß erhöhte in der 30. Spielminute auf 4:1. Kurz darauf verkürzten die Gastgeber zum 4:2, Mathias Möller stellte den bisherigen Abstand aber durch seinen 2. Treffer im Spiel schnell wieder her.

In den nächsten Minuten war die Mannschaft zu passiv, es erinnerte ein wenig an das Heimspiel. Eiskalt nutzten die Gegner die Situation aus. In nur 3 Minuten gelang es den Bayern nicht nur zu verkürzen, das Spiel drohte durch den 5:5 Ausgleich sogar kurze Zeit zu kippen. Timo Heinrich verhinderte dies durch das 5:6 mit dem Schlusspfiff des zweiten Drittels in eigener Unterzahl.

Kaum lief der letzte Spielabschnitt, standen auf der Anzeigetafel wieder die selben Tore bei beiden Mannschaften, Schwabmünchen hatte erneut ausgeglichen.

Die Wizards waren wieder da, mit dem nötigen Biss und Siegeswillen stemmten sich die Spieler gegen eine Niederlage. Der jeweils Dritte Treffer von Mathias Möller und Timo Heinrich brachte zunächst wieder eine 2-Tore-Führung. 11 Minuten waren nach dem 6:8 noch zu spielen. Kurz vor Ablauf einer 2 Minuten Strafe gegen Andre Haaf verkürzten die starken Bayern nochmals auf 7:8. Gut 2 Minuten vor Schluss musste Schwabmünchen eine 2 Minuten Strafe absitzen. Bloß nichts mehr anbrennen lassen, den Ball behalten – und die Zeit den Rest erledigen lassen.

Der erlösende Schlusspfiff kam letztlich genau richtig, die Wizards konnten somit das Spiel mit 8:7 für sich entscheiden und erzwingen durch den Ausgleich der Serie ein drittes und entscheidendes Heimspiel.

Am 3. Oktober um 19:00 Uhr treten beide Mannschaften erneut im Baunataler Sportkomplex gegeneinander an um den Kampf um die nächste Play-Off Runde um den Aufstieg in die 1. Bundesliga zu entscheiden. 

Joomla templates by a4joomla